Neuigkeiten

Was gibt es Neues bei der Denkfabrik KFIBS?

  • 4. Juni 2019 (Di.): Dr. Sascha Arnautović, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des KFIBS e. V., zugleich „AIES Associate Fellow“, hat heute seinen ersten AIES-Fokus-Beitrag (6/2019, 4 S.) zum Thema „Bosnien-Herzegowina – Einfallstor für den radikalen Islam?“ (Kurztitel) online veröffentlicht! Näheres dazu siehe unter: https://www.aies.at/publikationen/2019/fokus-19-06.php.
  • 20. Mai 2019 (Mo.): Heute kündigen wir unseren nächsten „außenpolitischen Stammtisch“ im Café Caveedel in Köln (Belgisches Viertel, Brüsseler Str. 69, 50672 Köln) an. Das Thema diesmal lautet: „Der ‚Brexit‘ – die verschiedenen britischen Positionen dazu im Überblick: Wie geht es nun weiter?“. Wir treffen uns am 29. Mai (Mi.) ab 18.30 Uhr und freuen uns schon jetzt auf den Gast des Abends, Frau Dr. Birgit Bujard, Politikwissenschaftlerin und Großbritannien-Expertin. Die Moderation übernimmt von KFIBS-Seite PD Dr. Lazaros Miliopoulos, 1. Stv. Vorstandsvorsitzender des KFIBS e. V. Am Thema interessierte Personen sind herzlich eingeladen, an dieser mittlerweile 28. KFIBS-Stammtisch-Veranstaltung in der Domstadt teilzunehmen!
  • 5. Mai 2019 (So.): Veröffentlichung des Call for Papers (CfP) zur AIES-KFIBS-Nachwuchstagung 2019 für Europawissenschaftler(innen), Russland- und Sicherheitspolitikforscher(innen) zum Thema „Die EU-Russland-Beziehungen am Beispiel verschiedener Politikfelder: Eine aktuelle Bestandsaufnahme“ auf der KFIBS-Website. Nähere Informationen zur inzwischen dritten Kooperationstagung und zum CfP sowie zu den Modalitäten zur Einreichung von Vortragsvorschlägen in Form von Abstracts finden Sie hier. Als Ansprechpersonen fungieren diesmal Sofia Maria Satanakis (AIES/KFIBS e. V.) und Jan Menzer (KFIBS e. V.), die unter sofia-maria.satanakis@aies.at und unter J.Menzer@gmx.de für Sie zur Verfügung stehen.
  • 1. Mai 2019 (Mi.): Veröffentlichung einer Analyse (KFIBS Analysis 5/2019) zum Thema „Public Attitudes Towards the EU After Brexit: What Can We Conclude From This?“ von Thomas Karv. Das Abstract und der Beitrag sind abrufbar unter folgenden Links: Abstract_KFIBS_Analysis_5_2019_Karv_Final, KFIBS_Analysis_5_2019_Public_Attitudes_EU_After_Brexit_Karv_Final.
  • 30. April 2019 (Di.): An dieser Stelle dürfen wir – auch im Namen unseres Kooperationspartners connosco e. V. – auf den nächsten „Kölner Lateinamerika-Gesprächskreis“ (kurz: KLAGK) zum hochaktuellen Thema „Venezuela“ hinweisen, der am 6. Juni 2019 (Do.) von 18.00-20.00 Uhr an der Universität zu Köln (Seminarraum S 21, Seminargebäude [Gebäude 106], Universitätsstraße 37, 50931 Köln) stattfindet. Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier. Die Teilnahme am Themenabend Venezuela ist kostenlos – wir freuen uns auf Sie!
  • 28. April 2019 (So.): Veröffentlichung einer Studie (Bachelorarbeit) zum Thema „‘Shaken or Stirred?’ Ontological In-/Security and Turkey’s Counterterrorism Narration Between November 2015 and May 2016“ von Merve Kania im Rahmen der KFIBS-Online-Reihe „Universitäre Seminar- und Abschlussarbeiten“, Nr. 2, 4/2019, 61 Seiten. Der Beitrag ist hier abrufbar.
  • 24. April 2019 (Mi.): Schon jetzt möchten wir auf das FES-KFIBS-Wochenendseminar „Das globale Phänomen des (Rechts-)Populismus und seine Auswirkungen auf die Demokratieentwicklung westlicher Staaten und die internationale Ordnung: Die USA, Frankreich und Italien im Vergleich“ vom 25.-26. Oktober dieses Jahres in Münster (DJK Bildungs- und Sportzentrum) aufmerksam machen. Bislang gibt es verbindliche Zusagen von Prof. Dr. Frank Decker (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn), Dr. David Sirakov (Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e. V., Kaiserslautern) sowie vom Doktoranden und Stipendiaten Jakob Schwörer (Leuphana Universität Lüneburg/KFIBS e. V., Brühl [Rhld.]). Angefragt sind: Dr. Claire Demesmay (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V. [DGAP], Berlin) und Dr. Rolf Mützenich MdB (SPD, Köln/Berlin). Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.fes.de/landesbuero-nrw/artikelseite-landesbuero-nrw/rechts-populismus-global-die-usa-frankreich-und-italien-im-vergleich/.
  • 13. April 2019 (Sa.): Hiermit kündigen wir das 1. BSH-KFIBS-Symposium (Auftaktveranstaltung) in Kooperation mit der Jungen DGAP/Köln an. Das Symposium zum Thema „Deutschland, die ‚Macht in der Mitte Europas‘: Reif genug für die Übernahme europäischer Führungsverantwortung?“ findet im Seminargebäude der Universität zu Köln (Gebäude 106, Seminarraum S 26, 2. Obergeschoss, Universitätsstraße 37, 50931 Köln) am 8. Mai 2019 (Mi.) ab 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Als Gäste dürfen wir Dr. Alexander Reichwein, Serdar Yüksel MdL (SPD) und General a. D. Egon Ramms begrüßen. Den Veranstaltungsflyer als PDF-Datei zum Download finden Sie hier.
  • 7. April 2019 (So.): Prof. Dr. Stefan Fröhlich (Universität Erlangen-Nürnberg), Professor für Internationale Politik und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des KFIBS e. V., veröffentlicht in den kommenden Wochen ein Buch mit dem Titel „Das Ende der Selbstfesselung. Deutsche Außenpolitik in einer Welt ohne Führung“ im Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH. Es handelt sich hierbei um einen politischen Essay, in welchem Prof. Fröhlich für eine Neubewertung der deutschen Rolle in Europa und der Welt plädiert – ein Buchflyer ist hier abrufbar. Das Werk ist damit anschlussfähig an eine Veranstaltung, die das KFIBS e. V. in Kooperation mit der BSH-Hochschulgruppe für Sicherheitspolitik an der Universität zu Köln und mit der Jungen DGAP/Köln am 8. Mai dieses Jahres an der Kölner Universität ausrichtet.
  • 1. April 2019 (Mo.): Dr. Sascha Arnautović, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des KFIBS e. V., übernimmt im Sommersemester 2019 einen Lehrauftrag für das Seminar „Qualitative Methoden“ im Fach Politikwissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg.
  • 11. März 2019 (Mo.): Veröffentlichung der KFIBS-Rezension 3/2019 (Buchkritik zu: Die Außenpolitik der USA. Eine Einführung) von Dr. Sascha Arnautović, Sprecher, Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“. Der Beitrag kann hier abgerufen werden.
  • 28. Februar 2019 (Do.): Veröffentlichung der KFIBS-Rezension 2/2019 (Filmkritik zu: Anderswo. Allein in Afrika) von Dr. Abdoul-Kawihi Ibrahima Issaka, Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „Afrika“. Der Beitrag ist hier abrufbar.
  • 23.-24. Februar 2019 (Sa.-So.), Köln: Autorenworkshop der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“ anlässlich der gemeinsamen Transatlantik-Studie zur internen Abstimmung und Diskussion der Beiträge
  • 9. Februar 2019 (Sa.), Köln: Vorstandssitzung des KFIBS e. V. (konstituierende Sitzung des neuen Vereinsvorstandes)