Lena M. Osbelt B.A., Master-Studentin

E-Mail
lena.osbelt@kfibs.org

Kurzvita
Lena Maria Osbelt, geboren 1998, schloss im Oktober 2020 den Bachelorstudiengang „Politik und Gesellschaft“ mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und dem Begleitfach „Geschichtswissenschaft“ an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie an der Sciences Po Bordeaux (Frankreich) mit Erfolg ab. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigte sie sich mit dem Sender „RT Deutsch“ und analysierte die Berichterstattung zur Coronavirus-Pandemie in Deutschland, um der Frage nachzugehen, ob es sich bei diesem Sender, um russische Propaganda oder um ein alternatives Medium handelt. Neben ihrem Studium arbeitet sie in der Redaktion „Dokumentationen“ beim Ereignis- und Dokumentationskanal „phoenix“ in Bonn. Ihre Interessenschwerpunkte liegen in den Bereichen „Auswirkungen medialer Berichterstattung“ sowie „Folgen von Desinformation und Propaganda“. Neben dem Studium engagiert sich Frau Osbelt auch noch beim Bonner Verein „Politik und Gesellschaft – Forum für junge Politikwissenschaft e. V.“, der halbjährlich die Zeitschrift „politik und gesellschaft“ veröffentlicht. Nachdem sie zwei Jahre lang Vorsitzende des Vereins war, übernimmt Lena M. Osbelt nun das Amt der Schatzmeisterin. Im Rahmen einer Mitarbeit im Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsteam der „Skandinavischen Filmtage Bonn“, geht sie ihrer großen Leidenschaft für Kultur und Film nach.

Forschungsinteressen

▪ Desinformation und Propaganda
▪ Osteuropa
▪ Russische Föderation

Ämter und Funktionen (im KFIBS-Rahmen)

▪ Eventmanagerin des KFIBS e. V.

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS), Brühl
▪ Politik und Gesellschaft – Forum für junge Politikwissenschaft e. V., Bonn