Sophie C. W. Stützle, Bachelor-Studentin

E-Mail-Adressen
sophie.stuetzle@web.de
sophie.stuetzle@kfibs.org

Kurzvita
Sophie Charlotte Wilma Stützle, geboren 2000 in Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen), studiert seit Oktober 2019 im Rahmen eines Bachelorstudiums die Multidisziplin „Public Health/Gesundheitswissenschaften“ an der Universität Bremen. Während ihrer Schulzeit verbrachte sie einen 10-monatigen Auslandsaufenthalt im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin und besuchte dort die 10. Klasse. Schon bald weckte der Perspektivenwechsel des Blicks auf Europa von außen ihr Interesse an einem tieferen Verständnis der Mechanismen, welche die zwischenstaatlichen Beziehungen determinieren. Dazu trug nach zwischenzeitlich abgelegtem Abitur auch die Beherrschung der englischen Sprache bei, die eine wichtige Voraussetzung für eine 9-monatige Reise durch Australien, Neuseeland und die Staaten Südostasiens war, die ihr interessante Einblicke in die Kulturen dieser Länder und der genannten Region gewährte. Bevor sich Sophie Stützle für die Public-Health-Disziplin entschied, vollendete sie ein 6-wöchiges Praktikum in einer allgemeinmedizinischen Praxis, in der sie auch nach Abschluss des Praktikums weiterhin tatkräftig im Praxismanagement aushalf. Kein anderes Ereignis hätte jedoch die Bedeutung supranationaler Gesundheitspolitik deutlicher machen können als die derzeitige Coronavirus-Pandemie. In ihrer Zeit als Werkstudentin für das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises in Gummersbach stellte sie sich im Fallmanagement und in der epidemiologischen Statistik aktuellen Herausforderungen im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. Aufgrund ihres erworbenen Gesundheitswissens bekam sie die Gelegenheit zur Mitarbeit am Jahresbericht der Corona-Pandemie 2020. Frau Stützle erlebte aus erster Hand, welchen unerlässlichen Teil staatlicher Infrastruktur ein funktionierendes öffentliches Gesundheitswesen – sowohl national als auch international – darstellt und wie groß der Anreiz ist, daran mitzuwirken, die Ressourcen der in Deutschland noch recht jungen Disziplin Public Health und ihrer Struktur zu stärken und weiterzuentwickeln. So beteiligt sie sich beispielsweise an der Universität Bremen aktiv an der Weiterentwicklung des dortigen Bachelorstudienganges. Damit verbunden begeistert sich Frau Stützle für reale und lösbare Fragen globaler Belange des Katastrophenschutzes und der Koordinierung internationalen gesundheitspolitischen Vorgehens. Ihr avisiertes Praktikum beim Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in Bonn folgt damit konsequent diesem Interesse.

Forschungsinteressen

▪ Globale Zukunftsfragen
▪ Katastrophenschutz
▪ Politik und Gesellschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
▪ Entwicklungszusammenarbeit
▪ Menschenrechte, Friedenssicherung und humanitäres Völkerrecht
▪ Demografischer Wandel
▪ Bildungsforschung
▪ Asyl- und Migrationspolitik

Ämter und Funktionen (im KFIBS-Rahmen)

▪ Mitglied und Autorin der KFIBS-Forschungsgruppe „Globale Zukunftsfragen“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)
▪ Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e. V. (DGVN)