Sandra M. Dürr B.A., Master-Studentin

E-Mail-Adressen
sandra.duerr@kfibs.org
sandra.duerr@student.uni-tuebingen.de

Kurzvita
Sandra Maria Dürr, geboren 1993 in Ettenheim (Baden-Württemberg), studierte im Bachelor Philosophie und Politikwissenschaft an der „Freien Universität Brüssel“ (Vrije Universiteit Brussel [VUB]) sowie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Ihre Bachelorarbeit verfasste sie zum Verhältnis von Sicherheit und Privatheit. Frau Dürr legte ihren Fokus im Anschluss daran zunehmend auf die Politikwissenschaft: zum einen aufgrund der Erfahrung mit einem Thinktank zu Policy-Analysen und mit der politischen Bildung; zum anderen aufgrund verschiedener Praktika, die sie in Brüssel und Berlin absolvierte. Zum Wintersemester 2017/2018 begann Sandra Dürr ihr Masterstudium der „Friedensforschung und Internationalen Politik“ an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Im Jahr 2019 wird sie einen Forschungsaufenthalt an einer südafrikanischen Universität absolvieren. Bislang beschäftigt sich Frau Dürr in ihrem Studium überwiegend mit Fragen der Friedens- und Konfliktforschung, vor allem mit Fragen der Gerechtigkeit, aber im Besonderen mit Transitional Justice und Geschlechtergerechtigkeit. Darüber hinaus liegt ihr regionaler Fokus auf den Staaten Afrikas, insbesondere auf Nigeria und Südafrika.

Forschungsinteressen

▪ Friedens- und Konfliktforschung
▪ Ethik in den Internationalen Beziehungen (IB)
▪ Genderperspektiven in den IB
▪ Epistemologie in den IB
▪ Transition und Transformation
▪ Regional- und Länderfokus: Kontinent Afrika, vor allem Nigeria und Südafrika

Ämter und Funktionen

▪ Mitglied und Autorin der KFIBS-Forschungsgruppen „Afrika“ sowie „IB-Theorien und Außenpolitikforschung“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)