Dr. rer. pol. Sonja Thielges

E-Mail-Adressen
sonja.thielges@iass-potsdam.de
sonja.thielges@kfibs.org

URL
https://www.iass-potsdam.de/de/menschen/sonja-thielges

Kurzvita
Dr. Sonja Thielges, geboren 1984 in Böblingen (Baden-Württemberg), studierte Nordamerikastudien, Politikwissenschaft und Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin sowie an der Indiana University Bloomington in den USA. Während des Studiums war sie u. a. als studentische Mitarbeiterin in den Forschungsbereichen „EU-Energiepolitik“ und „EU-Klimapolitik“ des Instituts für Europäische Politik e. V. (IEP) in Berlin sowie als Praktikantin in der Programmgruppe „Money in Politics“ bei der NGO „Common Cause“ in der US-Hauptstadt Washington, D.C. tätig. Nach Abschluss ihres Magisterstudiums arbeitete Frau Thielges 2011 als Projektassistentin des „Transatlantic Urban Climate Dialogue“ am Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) in Berlin. Zwischen 2011 und 2015 war sie dann in verschiedenen Funktionen als Mitglied der Forschungsgruppe „Amerika“ bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) mit Sitz in Berlin tätig. In diesem Rahmen forschte sie zur Klima- und Energiepolitik der USA. Im Jahr 2014 absolvierte Sonja Thielges einen vom Deutschen Akademischen Austauschdienst e. V. (DAAD) geförderten Forschungsaufenthalt an der „Gerald R. Ford School of Public Policy“ der University of Michigan in Ann Arbor sowie in Washington, D.C. 2016 wechselte Frau Thielges schließlich an das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam, wo sie bis heute als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wege zu einer nachhaltigen Energieversorgung“ beschäftigt ist. Als „DAAD/AICGS Research Fellow“ forschte sie 2019 am American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) der Johns Hopkins University in Washington, D.C. zu den transatlantischen Energiebeziehungen. Sie ist mit dem AICGS weiterhin in der Funktion als „Geoeconomics Non-Resident Fellow“ verbunden. Ihre Promotion (Dr. rer. pol.) zu den klimapolitischen Diskursen in den Rust-Belt-Staaten der USA schloss Frau Thielges im Jahr 2019 am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien (JFKI) der Freien Universität Berlin ab. In ihrer Forschung befasst sich Dr. Sonja Thielges mit der Politik und Governance der globalen nachhaltigen Energietransformation, insbesondere mit Energieaußenpolitik, Klima- und Energie-Governance im Mehrebenensystem, sowie mit dem Aufbau einer globalen Wasserstoffwirtschaft. Zu ihren Forschungsinteressen zählen zudem die Klima- und Energiepolitik der USA sowie die Analyse von politischem Diskurs.

Forschungsschwerpunkte und Forschungsinteressen

▪ Politik und Governance der globalen Energiewende
▪ Klima- und Energie-Governance im Mehrebenensystem
▪ Internationale Energiewendepolitik Deutschlands
▪ Energie- und Klimapolitik der USA
▪ Politischer Diskurs und politische Kommunikation

Ämter und Funktionen (im KFIBS-Rahmen)

▪ Sprecherin der KFIBS-Forschungsgruppe „Globale Zukunftsfragen“
▪ Mitglied und Autorin der KFIBS-Forschungsgruppe „Globale Zukunftsfragen“

Mitgliedschaften (Auswahl)

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)
Women in Green Hydrogen (WiGH)

Neueste Veröffentlichungen

▪ Mit Charlotte Unger: „Multidimensionale“ Klima-Clubs. Unterstützer des multilateralen Klimaschutzes, in: Politische Studien, Magazin für Politik und Gesellschaft, 72. Jg. (März-April 2021) H. 496, S. 36-43.
▪ Mit Joschka Jahn, Oldag Caspar, Rainer Quitzow und Andrea Wiesholzer: Wasserstoff: Eine zukunftsfähige Option für die Energiebeziehungen zwischen der EU und Russland?, IASS-Blog, 14.01.2021.
Bidens Klimaagenda. Innenpolitischer Handlungsspielraum und Anknüpfungspunkte für die transatlantischen Beziehungen, in: Analysen & Argumente, Konrad-Adenauer-Stiftung e. V., Nr. 438, April 2021, 8 Seiten.
▪ Mit Rainer Quitzow: The German Energy Transition as Soft Power, in: Review of International Political Economy (RIPE), 2020, DOI:10.1080/09692290.2020.1813190.
▪ Mit Stormy-Annika Mildner und Kirsten Westphal: Energiepolitik unter neuen Vorzeichen, in: Christian Lammert, Markus B. Siewert und Boris Vormann (Hrsg.): Handbuch Politik USA, 2. Aufl., Springer VS: Wiesbaden 2020, S. 561-577.

Vorträge und Präsentationen (Auswahl)

▪ „Auswirkungen der Klimaschutzpolitik der Biden-Administration auf amerikanische Nationalparks“, Online-Themenabend: „Was können wir von Nationalparks lernen? Naturgewalten und Klimawandel auf beiden Seiten des Atlantiks“, Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e. V., 22. Juni 2021
▪ „US-amerikanische Energiepolitik und die Folgen für Europa“, Online-Seminarreihe: „Energieversorgung in Europa. Wirtschaftspolitische, sicherheitspolitische und umweltpolitische Aspekte“, Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im WBZ Ingelheim, 15. Juni 2021
▪ „Climate Policy since Reunification: Domestic and International Dimensions“, American Institute for Contemporary German Studies (webinar), 20. Oktober 2020