Simon Engelkes B.A., MA

E-Mail-Adressen
simon.engelkes@kfibs.org
simonengelkes@gmail.com

Kurzvita
Simon Engelkes, geboren 1993 in Berlin, studierte zunächst Politikwissenschaft mit Schwerpunkt auf Friedens- und Konfliktforschung im Rahmen eines Bachelorstudienganges an der Freien Universität Berlin sowie an der American University of Beirut. Anlässlich seiner Bachelorarbeit setzte er sich am Beispiel der Hisbollah mit nichtstaatlicher Sicherheitsherrschaft in urbanen Räumen begrenzter Staatlichkeit auseinander. Anschließend absolvierte er den Masterstudiengang „Terrorism, Security & Society“ am King’s College London (UK) und verfasste seine Masterarbeit zu den Governance-Kapazitäten des Islamischen Staates (IS) in Libyen. Für diese entwickelte er eine Rahmenstruktur für dschihadistische Regierungsführung. Ab dem Jahr 2017 arbeitete Herr Engelkes als Projektkoordinator im Regionalprogramm „Politischer Dialog Südliches Mittelmeer“ der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. (KAS) in Tunis und seit 2020 ist er als Referent in der Abteilung „Naher Osten und Nordafrika“ der KAS in Berlin tätig.

Forschungsschwerpunkte und Forschungsinteressen

▪ Thematische Schwerpunkte: Sicherheitspolitik und Konfliktforschung; Räume begrenzter Staatlichkeit und „Rebel Governance“; Struktur und Funktionsweise nichtstaatlicher Gewaltakteure; Terrorismus und politische Gewalt; islamistischer Extremismus; Szenarienanalyse und Strategic Foresight
▪ Regional- und Länderfokus: Naher Osten und Nordafrika – insbesondere Tunesien, Libyen, Libanon, Syrien, Irak, arabische Golfstaaten, Jemen und Iran

Ämter und Funktionen

▪ Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika“
▪ Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppen „Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika“ sowie „Extremismus/Terrorismus“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)
▪ Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V. (GSP)
▪ YATA Germany, Nachwuchsforum der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e. V.