Tijana Karić, PhD

E-Mail-Adressen
tijana.karic@iksi.ac.rs
tijana.karic@kfibs.org

Kurzvita
Tijana Karić, PhD, geboren 1989 in Kraljevo (Serbien), studierte Psychologie an der University of Novi Sad, wo sie auch ihren Masterabschluss erwarb. Frau Karić begann die Arbeit an ihrer Dissertation im Jahr 2013 an derselben Universität, wo sie außerdem zwei Jahre lang als Lehrbeauftragte tätig war. Während ihres Master- und Promotionsstudiums absolvierte sie drei Forschungsaufenthalte an der Universidad Autónoma de Madrid und der Universidad de Granada in Spanien sowie an der University of Banja Luka in Bosnien und Herzegowina. Ihre Doktorarbeit ist im Bereich der Sozialpsychologie und politischen Psychologie angesiedelt und befasst sich mit der sozialen Konstruktion der Versöhnung zwischen ethnischen Gruppen. Im Dezember 2020 schloss sie ihre Promotion ab. Seit 2018 ist Tijana Karić wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute of Criminological and Sociological Research in Serbiens Hauptstadt Belgrad. Darüber hinaus wirkt sie als Trainerin am Einsatz des MAXQDA-Programms in qualitativen Studien mit.

Forschungsschwerpunkte und Forschungsinteressen

▪ Konflikt und Versöhnung
▪ Intergruppenbeziehungen
▪ Soziale Identitäten
▪ Regionalfokus: Westlicher Balkan
▪ Qualitative und quantitative Forschung sowie Mixed-Methods-Studien

Laufende Forschungs- und Publikationsprojekte (Auswahl)

▪ Soziale Konstruktion der Versöhnung zwischen Serben und Bosniaken in Bosnien und Herzegowina (Dissertationsprojekt bei Prof. Dr. Vladimir Mihić an der University of Novi Sad, Serbien)
▪ The Experience of the COVID-19 Pandemic by Minorities in Europe (Forschungskoordinatorin für Serbien – das Projekt wird von der VolkswagenStiftung mit Sitz in Hannover, Deutschland, finanziert und in sieben europäischen Staaten durchgeführt)

Ämter und Funktionen (im KFIBS-Rahmen)

▪ Mitglied und Autorin der KFIBS-Forschungsgruppe „Südosteuropa“

Mitgliedschaften

International Society of Political Psychology (ISPP)
European Association of Social Psychology (EASP)
▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)

Neueste Veröffentlichungen

▪ Karić, T., Mihić, V. (2020). Construing reconciliation – lay people definitions in Bosnia and Herzegovina: A qualitative approach. Primenjena psihologija, 13(2), 211-242, doi.org/10.19090/pp.2020.2.211-242.
▪ Karić, T. (2019). Is this my country? Identification with national symbols in Serbs and Bosniaks in B&H. Zbornik Instituta za kriminološka i sociološka istraživanja, 38(3), 57-75, www.iksi.ac.rs/zbornik_arhiva/zbornik_iksi_3_2019/zbornik_iksi_3_2019_tijana_karic.pdf.

Vorträge und Präsentationen (Auswahl)

▪ Karić, T., Mihić, V. (2020). Needs-based model of reconciliation – qualitative data from Bosnia-Herzegovina. Oral presentation at the 43rd Annual Scientific Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), virtual event, 14-16 July 2020
▪ Karić, T., Mihić, V. (2020). Factors contributing to readiness to reconcile in Bosnia and Herzegovina: Different models for Serbs and Bosniaks. Oral presentation at the scientific conference of the 6th Sarajevo Days of Psychology, Sarajevo, BiH, 26-24 April 2020. The book of abstracts, Department of Psychology, Faculty of Philosophy, Sarajevo, p. 40
▪ Karić, T., Mihić, V. (2019). Coexistence or acceptance? Lay people definitions of reconciliation in Bosnia and Herzegovina. Oral presentation at the scientific conference “Current Trends in Psychology”, Novi Sad, Serbia, 24-27 October 2019. The book of abstracts, Faculty of Philosophy, Novi Sad, p. 13-14, ISBN: 978-86-6065-541-9
▪ Karić, T., Lakić, S., Međedović, J., Petrović, B., Radetić Lovrić, S., Radović, O. (2019). Does the ethos of conflict structure differ in different contexts? A network analysis. Oral presentation at the 24th International Scientific Conference “Days of Ramiro and Zoran Bujas”, 11-13 April 2019, Zagreb, Croatia. The book of abstracts, p. 98