Pauline Mathieu B.A., Master-Studentin

E-Mail-Adressen
pauline.mathieu@kfibs.org
pauline.mathieu@sciencespo-lille.eu

Kurzvita
Pauline Mathieu, geboren 1997 in Saint-Dizier (Frankreich), studierte den deutsch-französischen Bachelorstudiengang „Internationale und Europäische Governance“, eine Kooperation zwischen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Sciences Po Lille, welchen sie 2018 mit einer Arbeit zum Thema „R2P und Staatensouveränität im Konfliktmanagement der Vereinten Nationen. Normative und realpolitische Perspektiven am Beispiel von Libyen und Syrien“ und dem akademischen Grad „Bachelor of Arts (B.A.)“ abschloss. Im Sommer 2018 absolvierte Frau Mathieu ein Praktikum in der Zentrale des Auswärtigen Amts in Berlin in der Arbeitseinheit „Internationale Diplomatenausbildung“. In diesem Rahmen nahm sie an der Vorbereitung und Begleitung eines Diplomatenlehrgangs (konkret: junge Diplomaten aus Ägypten) teil.

Forschungsinteressen

▪ Thematischer Schwerpunkt: Sicherheit und Entwicklung in Schwellenländern in Postkrisenphasen, insbesondere im Hinblick auf die Beziehungen zwischen einem Land, das eine Krise oder einen Krieg erlebt hat, und der internationalen Staatengemeinschaft
▪ Regional- und Länderfokus: der Kontinent Afrika, vor allem Libyen im Vergleich mit dem Postkonfliktmanagement in Burundi, Ruanda und Südafrika

Ämter und Funktionen

▪ Mitglied und Autorin der KFIBS-Forschungsgruppe „Afrika“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)