Michael A. Geilmann B.A., Master-Student

E-Mail
michael.geilmann@yahoo.de

Kurzvita
Michael Andreas Geilmann, geboren 1990 in Cloppenburg (Niedersachsen), studierte Politikwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelorstudienganges an der Bergischen Universität Wuppertal. Er wird sein Masterstudium im Fach Politikwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bis voraussichtlich Ende 2018 abschließen. Herr Geilmann ist fachlich sehr breit aufgestellt, sein Schwerpunkt liegt aber im Bereich der Internationalen Beziehungen (IB). Dabei beschäftigt er sich, u. a. unter der Obhut des Henry-Kissinger-Professors James D. Bindenagel vom Center for International Security and Governance (CISG) der Universität Bonn, vor allem mit der Theorie internationaler Beziehungen sowie mit dem interdisziplinären Ansatz der Politischen Psychologie. In Bezug auf den erstgenannten Schwerpunkt untersuchte er die Anwendung des sogenannten offensiven Neorealismus auf den „Iran Nuclear Deal“ und auf die Gaspipeline „Nord Stream 2“. Bezüglich des zweiten Schwerpunktes befasste er sich mit der Abwehr von russischer Cyberpropaganda, mit der Lüge in den internationalen Beziehungen und im Rahmen seiner Masterarbeit bei Prof. Dr. Xuewu Gu vom Center for Global Studies (CGS) der Universität Bonn mit dem Thema „The President Who Was a Businessman: Is Donald Trump’s Personality a Risk to International Peace?“. Dabei untersucht Geilmann mithilfe eines psychologisch-politischen Mixed-Methods-Ansatzes, inwiefern Donald J. Trumps Biografie als Geschäftsmann die Entwicklung seiner Persönlichkeit und damit sein Verhalten als Präsident der USA in den internationalen Beziehungen beeinflusst. Neben der Beschäftigung mit den internationalen Beziehungen verfügt Geilmann zudem über einen breit gefassten Praxisbezug im Hinblick auf Forschung, Politik und Gesellschaft. Im Rahmen der Forschungspraxis ist er in der Datenerhebung und Datenauswertung geschult. Konkrete Erfahrungen sammelte er insbesondere in der Erstellung von Fragebögen, in der Durchführung von Interviews sowie in der statistischen Auswertung erhobener Daten. Als Wahlhelfer einer etablierten Partei beteiligte er sich am NRW-Landtagswahlkampf 2017 und darüber hinaus am Bundestagswahlkampf 2017. Seine Aufgaben bestanden dabei im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, in der digitalen wie schriftlichen Erfassung wahlkampfrelevanter Daten sowie in der Unterstützung des Online-Wahlkampfes als Mitglied des Medienteams. Ehrenamtlich arbeitete Herr Geilmann ein Jahr lang als Sprachpate in einer Flüchtlingsunterkunft. Im Rahmen seiner Mitgliedschaften und Ämter bei Vereinen, Parteien und Organisationen nimmt er regelmäßig an politischen Veranstaltungen, Sitzungen, Arbeitskreisen und Aktionen teil.

Forschungsinteressen

▪ IB-Theorien (Fokus: Neorealismus)
▪ Politische Psychologie (Fokus: politische Persönlichkeiten)
▪ Christliche Werte in der Politik
▪ Politik und Gesellschaft

Mitgliedschaften (Auswahl)

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)