Frederik Holtel B.A., Master-Student

E-Mail
frederik.holtel@kfibs.org

Kurzvita
Frederik Holtel, geboren 1993 in Münster (Westfalen), hat im Jahr 2018 sein Bachelorstudium der Internationalen Beziehungen an der Hochschule Rhein-Waal (Campus Kleve) abgeschlossen und damit den akademischen Grad „Bachelor of Arts (B.A.)“ erworben. Im Anschluss daran studiert er nun Internationale Wirtschaftspolitik und Politikwissenschaft an der Sciences Po Paris sowie an der Freien Universität Berlin. Seit seinem einjährigen Freiwilligendienst in Ecuador interessiert sich Holtel für Politik in und mit Lateinamerika, Entwicklungspolitik sowie die Nord-Süd-Beziehungen. In seiner Bachelorarbeit hat er sich darüber hinaus kritisch mit dem wirtschaftsphilosophischen Modell des Homo oeconomicus auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang untersuchte er, inwiefern konventionelle Wirtschaftstheorie häufig auf problematischen Annahmen fußt und worin Alternativen bestehen könnten.

Forschungsinteressen

▪ Internationale Beziehungen (Regionalfokus: Lateinamerika)
▪ Entwicklungspolitik und Entwicklungsökonomie
▪ Nord-Süd-Beziehungen
▪ Politische Ökonomie
▪ Wirtschaftsphilosophie und Wirtschaftsethik

Ämter und Funktionen

▪ Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „Lateinamerika“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)