Marcel Helmchen, Bachelor-Student

E-Mail
marcel.helmchen@kfibs.org

Kurzvita
Marcel Helmchen, geboren 1998 in Essen (Nordrhein-Westfalen), studiert seit Oktober 2016 den Bachelorstudiengang „Politikwissenschaft“ an der Universität Duisburg-Essen. Praktika absolvierte er im Jahr 2014 in einem evangelischen Krankenhaus in Mühlheim an der Ruhr und in einer Seniorenresidenz/Demenz-WG. Von 2017 bis 2018 war er zudem Lerntrainer bei Caritas-Sozialdienste e. V. Seit Juli 2018 arbeitet Helmchen als studentische Hilfskraft (SHK) bei der „Handelsblatt Media Group“ in Düsseldorf. Darüber hinaus engagiert er sich seit vielen Jahren politisch, ist u. a. Mitglied in einem Kreisvorstand einer etablierten Partei. Ferner ist er seit Oktober 2016 Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung. Helmchens besonderes Forschungsinteresse gilt den Theorien der Internationalen Beziehungen (IB), vor allem dem Sozialkonstruktivismus. Eine zentrale Forschungsfrage ist für ihn hierbei, welchen Einfluss das Konzept der Identität auf die innerstaatliche Stabilität hat und wie ein Wandel von Identität erfolgen kann. So versucht Helmchen, den Konstruktivismus nicht ausschließlich als systemische Theorie zu begreifen, sondern ihn auch als Erklärungsansatz für das Entstehen innerstaatlicher Konflikte zu verwenden.

Forschungsinteressen

▪ IB-Theorien, insbesondere der Sozialkonstruktivismus
▪ Identität als Zugang zu (sub-)systemischen Konflikten
▪ Der Nahostkonflikt (israelisch-palästinensischer Konflikt)

Ämter und Funktionen (Auswahl)

▪ Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „IB-Theorien und Außenpolitikforschung“

Mitgliedschaften (Auswahl)

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)