Lennart P. Groscurth B.A., Master-Student

E-Mail-Adressen
lennart.groscurth@kfibs.org
lennart.groscurth@uni-muenster.de

Kurzvita
Lennart Philip Groscurth, geboren 1994 in Berlin, studiert den binationalen Studiengang „Internationale und Europäische Governance“, der von der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und von Sciences Po Lille angeboten wird. Er erwarb den akademischen Grad „Bachelor of Arts (B.A.)“ im Mai 2018 und wird sein Masterstudium voraussichtlich im Jahr 2020 abschließen. Im Zuge der inhaltlichen Spezialisierung auf Conflits et Développement belegte Groscurth in Lille u. a. Kurse zum humanitären Völkerrecht und zur Konfliktsoziologie. Mehrere Aufenthalte auf dem afrikanischen Kontinent weckten in ihm ein spezielles Interesse an der Geschichte und am aktuellen Geschehen in den Regionen des sogenannten globalen Südens. So verbrachte er im Rahmen eines Freiwilligendienstes ein Jahr in Ghana, wirkte an einem Lehrforschungsprojekt der WWU Münster in Simbabwe mit und absolvierte ein Praktikum im Senegal. Ferner nahm Groscurth als Teil einer Delegation von Studierenden aus Lille an der größten Konferenzsimulation „National Model United Nations (NMUN)“ der Vereinten Nationen in New York teil. An seine praktischen Erfahrungen anknüpfend arbeitet er vorzugsweise zu Themen aus den Bereichen „Internationale Beziehungen“, „Diplomatie“ und „Entwicklungspolitik“. Sein Regionalschwerpunkt liegt dabei auf Subsahara-Afrika. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit analysierte Groscurth die politischen Machtverhältnisse in Simbabwe. Mittels Anwendung von zwei Theorien – Neopatrimonialismus und Hegemoniekonzept nach Antonio Gramsci – erklärte er, wie sich die politische Partei „ZANU-PF“ dort seit der Staatsgründung im Jahr 1980 an der Macht halten konnte.

Forschungsinteressen

▪ Politische Systemlehre (Regionalfokus: Subsahara-Afrika)
▪ Internationale Beziehungen (Regionalfokus: Subsahara-Afrika)
▪ Ansätze der Global Governance-Forschung
▪ Multi- und transnationale Abkommen
▪ Geschichte der Entwicklungspolitik
▪ Chinas Wirken in Afrika

Ämter und Funktionen

▪ Mitglied und Autor sowie Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „Afrika“

Mitgliedschaften

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)
▪ Deutsch-Simbabwische Gesellschaft e. V. (DSG)