Jendrik Niebuhr B. A., Master-Student

E-Mail
jendrik.niebuhr@kfibs.org

Kurzvita
Jendrik Niebuhr, geboren 1992 in Winsen (Luhe) in Niedersachsen, studierte Politikwissenschaft und Chinastudien im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelorstudienganges an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Nach einem Auslandspraktikum in Peking (VR China) und einem Auslandssemester in Taipeh (Taiwan) hat er im Herbst 2017 sein Masterstudium „Contemporary East Asian Studies“ an der Universität Duisburg-Essen begonnen. Niebuhrs fachlicher Schwerpunkt liegt u. a. auf der Analyse grenzüberschreitender Migrationsströme in Ostasien. In diesem Zusammenhang hat er bereits zur chinesischen Flüchtlingspolitik, zur taiwanesischen „New Southbound Policy“ und zum japanischen „Technical Intern Training Program“ gearbeitet. Niebuhrs Bachelorarbeit thematisierte den Aufbau eines chinesischen Migrationsregimes vor dem Hintergrund wachsender transnationaler Einwanderung. Anhand einer eingehenden Analyse des chinesischen Visavergabesystems ging er in seiner ersten universitären Abschlussarbeit der Frage nach, nach welchen Kriterien die Regierung in Peking zwischen „wünschenswerten“ und „nicht wünschenswerten“ Einwanderergruppen unterscheidet. Des Weiteren wurde von ihm untersucht, inwieweit die chinesische Regierung Maßnahmen ergreift, um Einwanderung zu fördern bzw. zu verhindern. Neben dem Fokus auf Migrationsstudien beschäftigt sich Niebuhr intensiv mit dem komplexen Beziehungsgeflecht Ostasiens. Insbesondere die historisch belasteten bilateralen Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Japan stehen dabei im Zentrum seiner akademischen Arbeit. Durch seinen Studienaufenthalt in Taipeh hat sich Niebuhr darüber hinaus eingehend mit den Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und der Republik China auf Taiwan befasst.

Forschungsinteressen

▪ Vergleichende Migrationsstudien (Regionalfokus: Ostasien)
▪ Internationale Beziehungen (Regionalfokus: Ostasien)
▪ Das politische System der Volksrepublik China
▪ Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh); Marxismus-Leninismus
▪ Das politische System Japans
▪ Europastudien; die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und der Volksrepublik China

Ämter und Funktionen

▪ Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „Asien“

Mitgliedschaften (Auswahl)

▪ Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)
▪ Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Düsseldorf e. V. (GDCF)

Neueste Veröffentlichungen

▪ Karl Marx und China / 论卡尔•马克思和中国的渊源, Düsseldorfer Drachenpost, Ausgabe 106 (2/2018) 37. Jahrgang, S. 11-13. Im Internet abrufbar unter: http://www.gdcf-duesseldorf.de/drachenpost/ausgaben-seit-2012/.